1. Februar, Jetzt geht es weiter ins Landesinnere. Wir haben uns an einem  Stausee installiert wo wir zwei Tage bleiben. Langsam aber sicher kommt die Kälte, die in Europa überall herrscht hier auch an.

 

1 Febbraio  ci siamo spostati nell' entroterra e ci siamo installati vicino la diga di un lago artificiale. Il freddo che attenaglia  L'Europa si avvicina anche qui

 

 

Stellplatz an der Staumauer


3. Februar, Wir fahren weiter ins Landesinnere, nach Sao Bartholomeu de Messines. Nicht weit von Dorf, in der Natur, hat 2013 ein holl. Ehepaar einen WoMo Stellplatz eingerichtet: Camperstopmessines, den wir bestens weiter empfehlen können.

 

3 Febbraio, Ci spostiamo nei pressi di Sao Bartolomeu de Messines dove in prossimitá si trova un area camper: Camperstopmessines gestita da una coppia di olandesi che vorremmo consigliare a tutti i camperisti interessati


7. Februar, Wir verbringen die Zeit hier mit Wandern und Ausflügen. Tagsüber scheint die Sonne,aber Nachts wird es frostig. Im Fernsehen sehen wir dass es in Italien schneit und im Allgäu gibt es minus 15°. Da sind wir ja noch gut dran. In der mittagszeit zieht Massimo die kurze Hose an und wir können draußen essen.

 

7. Febbraio noi passiamo il tempo con escursioni e gite nei dintorni. Il giorno splende il sole e riusciamo a pranzare fuori all'aperto, la notte gela, ma visto quello che si vede in televisione: neve in Sardegna, alluvioni, grandine autostrade bloccate dalla neve a Bologna, a casa nostra 15° - ci sentiamo fortunati.

Slidershow 1

Slidershow 2


8. Januar, Nach 7 Tagen auf dem Stellplatz: Camperstopmessines zieht es uns weiter zur Westküste, zum Abschied gönnen wir uns ein Zieckleinschmorbraten im Landgasthof

 

8. Gennaio dopo 7 giorni all'area camper: Camperstopmessines vogliamo spostarci sulla costa ovest e per l'occasione ci facciamo un bel pranzetto al ristorante di campagna con stufato di capretto


9. Januar, Wir kommen an der Westküste an (costa vicentina) und finden ein schönen Platz für die Nacht

 

9. Gennaio, arriviamo sulla costa vicentina e troviamo un bel posto per la notte

danach gehen wir ein bisschen spazieren

Slidershow


10. Februar, Ankunft in Sagres an der westlichsten Spitze Europa's, wir hatten zwei trübe Tage und sogar Regen. Die Sonne scheint aber schon wieder

 

10. Febbraio arrivo a Sagres praticamente alla fine dell' Europa

Slidershow v. Sagres und Umgebung

Auf der Slidershow kann man den Leuchtturm von Cabo de Sao Vicente sehen, der die stärkste Leuchtkraft Europas hat, gewaltige Klippen und u.a. zwei lebensmüde Angler!, aber davon gibt es hier sehr viele. Das folgende Bild sollte eine Warnung sein!

 

Su questo Slidershow si puó vedere il faro di Cabo de sao Vicente con la lampada piú potente d'Europa, Scogliere mozza fiato, e tra l'altro due pescatori stufi di vivere, non sono i soli, la foto seguente sia da avvertimento ( in ricordo a nostro figlio che perse qui la vita e sia di avvertimento a tutti coloro che non siano pratici del luogo)


15. Februar, Wir verlassen Sagres und verbringen ein paar Tage in der Nähe von Salema an einer Bucht Boca do rio Das Wetter ist mal sehr schön mal wieder trübe und sehr windig, wir können aber wandern, am Strand spazieren gehen und fotografieren.

 

15. Febbraio, Lasciamo Sagres e passiamo un paio di giorni vicino a Salema ad una baia Boca do rio. Il tempo é variabile a volte molto bello e a volte grigio e ventoloso,  passiamo il tempo a passeggiate, escursioni, fotografare  

Slidershow Salema, Boca do rio

21. Februar, Inzwischen sind wir nach einem Abstecher in Alvor zurück in Santa Luzia wo wir die Sonne geniessen. Heute waren 21° im Schatten und wir konnten es in der Sonne schon gar nicht lange aushalten.

 

21. Febbraio, nel frattempo dopo una scappata a Alvor siamo tornati a Santa Luzia. Il sole batte giá , oggi 21° all' ombra.

während Renate das Mittagessen vorbereitet....

 

mentre Renate prepara il pranzo.....

...... erholt sich Massimo von den "Strapazen"

 

......Massimo si riposa dagli "strapazzi"


24. Februar, Der Monat geht zu ende. Am 28. wollen wir nach Sevilla und langsam in den nächsten vier Wochen heimwärts. Mit unserem 125er Roller erkunden wir die Gegend, essen in einfachen einheimischen Restaurants und lassen es uns gut gehen! Das Wetter ist sonnig aber windig.

 

24. Febbraio, il mese si avvicina alla sua fine. per il 28 vogliamo essere a Seviglia da dove poi inizieremo pian piano il ritorno verso casa, nel frattempo facciamo escursioni in scooter, mangiamo nei ristorantini locali e ci godiamo la vita.

Slidershow


28. Februar, Wir haben Portugal verlassen und sind gestern abend in Sevilla angekommen, der Wohnmobilstellplatz war nicht leicht zu finden und ist auch nicht grade einladend aber ist umzäunt und bewacht, was in einer grossen Stadt beruhigend ist. Mit unserem Roller starten wir eine Erkundung der Stadt. Der 28.2. ist Andalusischer höchster Feiertag. Dementsprechend war die Hölle los, die Strassen waren voller Menschen, vor den Sehenswürdigkeiten lange Warteschlangen. Wir verzichten auf Eintrittsbesuche und geniessen die Stadt mit ihrem Treiben. Sevilla ist eine Reise wert!!

 

28 Febbraio, abbiamo lasciato il Portogallo e verso sera arriviamo a Seviglia. Dopo una piccola odissea troviamo l'area camper non bella ma sicura. In scooter visitiamo la cittá e visto che é giorno di gran festa nazionale in Andalusia é affollatissima le code ai siti di interesse lunghissime cosí decidiamo di astenerci a visite e ci godiamo la giornata all'aperto. Seviglia vale la pena!!!

Slidershow Sevilla