1.03. Es geht heute nach Porto Covo an der Westkueste von Portugal. Ein kleines, huebsches, helles Dorf, touristisch gepraegt aber jetzt noch im Winterschlaf. Das Wetter koennte nicht besser sein. Wir installieren uns auf dem kostenlosen WoMo-Stellplatz und wollen hier etwas verweilen, bis die Temperaturen in Nord-Portugal etwas ansteigen. Von hier aus gibt es wunderbare Wanderwege ueber die Klippen.

 

Oggi ci spostiamo lungo la costa ed arriviamo a Porto Covo. Paesino carino, chiaro, turistico ma per il momento ancora un pò in letargo. Il tempo è splendido, ci installiamo sull area camper. Resteremo qualche giorno in attesa che le temperature più a nord migliorino. Qui ci sono sentieri e sentieri per bellissime escursioni.

Porto Covo

Wo-Mo Stellplatz Porto Covo

Slideshow Wanderung um Porto Covo 1

Slideshow Wanderung um Porto Covo 2


5.03. Wir wollen ein Stückchen weiter, so machen wir uns auf den Weg nach Pego do Altar; wo am Staudamm ein Stellplatz ist. Am frühen nachmittag kommen wir an und sind angenehm überascht wie idyllisch es hier ist. Wir machen einen schönen Spaziergang durch die Natur, nur Kuhglocken sind zu hören. Die Tiere sind aber schwer auszumachen, weil sie zwischen Pinien, Eukalyptus und Korkeichen grasen. Der Stellplatz ist direkt an der Staumauer. Ganz in der Nähe ist auch ein Restaurant und wir beschliessen morgen hier zu speisen.

 

Arriviamo a Pego do altar con area camper al bordo di un lago artificiale. Bellissimo posto in mezzo alla natura con sentieri incantevoli. Vicino alla diga c'è persino un ristorante, domani lo proviamo.

Idyllischer Stellplatz am Stausee

Schwalben holen Baumaterial

6.03. Die Sonne scheint, Wiesen voller Blumen, Schwalben fliegen rum, für uns sehr frühlingshaft. Frische Luft und eine Wanderung mit unseren Hunden machen uns hungrig. Im Restaurant bestellen wir Kaninchen " Jäger Art". Hier kocht die Mama selbst, Papa und Tochter bedienen. Uns schmeckt es hervorragend.

 

Il tempo è stupendo prati in fiore, rondini costruiscono i nidi, per noi tutto molto primaverile. L'aria fresca e una bella passeggiata con i nostri cani ci mettono appetito. Al ristorante ordiniamo Coniglio alla cacciatora. La mamma cucina, papà e figlia servono. Il coniglio era fantastico.

Kaninchen Jägerart


7.08. Wir wollen Lissabon in grossem Bogen umfahren, um dann wieder an die Küste zu gelangen. Wir fahren nach Coruche, wo wir übernachten wollen. Ein ganz normales portugiesisches Städchen mit freundlichen Leuten, wir shoppen ein bisschen und nach einer Empfehlung essen wir zu mittag im Restaurant "A Tasca" ganz nah am Stellplatz. An alle Womofahrer die mal Coruche anfahren sollten, möchten wir dieses Restaurant empfehlen.Tagesmenü für 8,50 nicht entgehen lassen!

 

A Lisbona siamo già stati diverse volte quindi vogliamo aggirarla alla largo. Andiamo a Coruche cittadina simpatica con area camper. Facciamo un pò di spese dopodiché pranziamo al ristorantino "A tasca" proprio  vicino all' area  camper. Tengo a consigliarlo per 8,50 un menù tutto compreso, incredibile!!

 

8.08. Von Coruche fahren wir weiter nach Óbidos. Ein sehr schöner Ort. Wir schlendern durch die Gassen, machen ein paar Fotos und geniessen die Atmosphäre, anschliessend fahren wir 20 Km. weiter ans Meer.

 

Da Coruche andiamo a Óbidos da vedere! il nome deriva da oppidum (città fortificata). Bellissima atmosfera. Lungo la via molte Cicogne che trascorrono l'inverno da queste parti

 

Wir entdecken auf dem weg viele Storchen die hier Überwintern

Slideshow Óbidos

Aquädukt

WoMo Stellplatz Óbidos

Slideshow Óbidos 2


Foz do Arelho Lagune

Foz do Arelho Kitesurfer

9.02. Von Obidos sind wir nach Foz de Arelho gefahren. Wir stehen sehr schön direkt an der Lagune, leider ist es wieder sehr stürmisch und nach einem kurzen, sandigen Rundgang verbringen wir den Abend im Wohnmobil. Am nächsten Tag fahren wir weiter weil es regnet und nebelig ist. Ein guter Tag um einen Waschtag einzulegen an der Waschstation vom Supermarkt Intermarche!

 

Da Obidos ci spostiamo a Foz do Arelho. Qui c'è un area camper con vista sulla laguna, purtroppo soffia una bufera e dopo una passegiatina sabbiosa ci portiamo al riparo in camper. Il giorno dopo non soffia più ma piove, quindi dedichiamo questa giornata alla lavanderia self service.

Waschstation Intermarche

10.03. Weiter geht es Richtung Norden. Wir kommen durch Pinienwälder und Dünen, Kilometerweit. Schließlich landen wir in Praia Aguiar de Carvalho, 12 km vor Figuera do Foz. Ein schöner Stellplatz zwischen Meer und Dünen mit VE und einem kleinen Dorf dabei

 

Il nostro viaggio continua verso nord. Lungo la litorale segnata prevalgono pinete e dune. Arriviamo a Praia Aguiar de Carvalho paesino 12 km prima di Figuera da Foz. Una bella area camper in spiaggia e dune.

Pinienwälder........

......und Dünen

Stellplatz um einige Tage zu verweilen

11.03. Das Dorfrestaurant lockt uns mit einem Mittagsmenu zu €10.- alles incl. Wir nehmen Fisch und Zicklein. Super lecker, kein Wunder dass das Lokal brechen voll ist. Die ganze Familie schafft und spricht fließend Deutsch, das haben sie in Hamburg gelernt.

 

Il ristorante del posto ci attrae con un menù a 10 € tutto compreso, incredibile: zuppa, pesce, capretto, dessert, bevande, caffè, grappa. Chiaro che è strapieno noi contiamo più di cento coperti.


12.03. Heute fahren wir mit dem Roller in die nächstgrößere Stadt Figuera da Foz, wor wir ein bischen Bummeln und ein paar Sachen einkaufen. Wir haben schon wieder Hunger und auf Empfehlung eines portugiesischen Wohnmobilfahrers, der auch perfekt Deutsch spricht, gehen wir in ein Fischlokal "All you can eat" zu € 8.50.

 

Oggi prendiamo lo scooter e andiamo a Figuera da Foz. Facciamo qualche compera, conversiamo un pò con un camperista portoghese che parla perfettamente tedesco (cresciuto in Germania) che alla fine ci consiglia un ristorante con pesce a volontà

Fisch zum Sattessen

Das Einkaufen macht Spaß, die Leute sind super freundlich

13.03. 50km nördlich liegt die Stadt Aveiro, da unser Staubsauger den Geist aufgegeben hat, hoffen wir dort im Mediamarkt einen neuen zu bekommen. Auf dem Weg dorthin kommen wir durch ein Dorf, da ist gerade ein riesen Markt. Wir lieben Märkte und halten natürlich an. So verfressen wie wir sind werden wir von der Hähnchenbraterei angelockt. Der s.g. "Frango Assado" vom Holzkohlengrill mit scharfer "PiriPiri" Soße!! In den Zelten sitzen unzählige Leute, die sich die Hähnchen Schmecken lassen. Wir gesellen uns dazu.

 

50 Km. più a nord si trova Aveiro, dove noi speriamo di poter comprare un aspiratore 12 volt visto che il nostro a smesso di compiere il suo lavoro. Per strada attraversiamo un paese dove a luogo un mercato. Naturalmente ci fermiamo e poco dopo veniamo attirati da un profumino di brace, il "frango asado" con salsa piripiri è una specialita portoghese, non resistiamo....

Slideshow Markt

Slideshow "Frango asado"

 Wir übernachten in einem winzigen Dorf "Bico" wieder direkt an der Lagune um am nächsten Tag nach Porto zu fahren.

 

Passiamo la notte a Bico un paesino sulla laguna per poi proseguere direzione Porto

Bico


17.03. wir sind drei Tage in Porto geblieben. Es hat uns sehr gut gefallen. Die Stadt liegt ganz malerisch am Fluß "Douro" und es gibt soooo viel zu sehen. Der Stellplatz liegt auf der anderen Flußseite in "Vila do Gaia" wo auch die Weinkellereien zu finden sind. Die Wahnsinnige Brücke über den Fluß verbindet die Stadtteile. Wir erkunden viel zu Fuß, fahren aber auch mit dem "Sight Seeing Bus" und die Seilbahn um hoch auf die Brücke zu kommen. Eine Portwein Kellerei gehört natürlich auch ins Programm.

 

 Siamo rimasti tre giorni a Porto che ci è piaciuto moltissimo. La città è situata sulla sponda del fiume Douro e c'è moltissimo da vedere. L'area camper si trova sull'altra sponda "Vila do Gaia" dove si trovano anche tutte le Cantine. Lo spettacolare ponte collega le due. Visitiamo a piedi, con bus turistico e funivia. La visita di una Cantina e l'aquisto di una bella bottiglia di Porto è obbligatoria.

Porto

Slideshow Porto 1

Sliddeshow Porto 2

Slideshow Porto 3

Slideshow Hauptbahnhof Porto

Stellplatz nicht schön aber zweckmässig für die Stadtbesichtigung


18.03. Wir  sind  in Viana do Castelo angekommen. Eine nette Stadt an der Mündung des Lima Flusses. Leider regnet es. der Womo Stellplatz steht unter Wasser. Wir besichtigen kurz die Stadt, essen zu Mittag (Bacalao) und entscheiden uns unter diesen Umständen weiter zu fahren.

 

Siamo arrivati a Viana do Castelo. Bella cittadina sulla sponda della foce del Lima. Sfortunatamente piove. L'area camper è allagata. Visitiamo velocemente la città e dopo un buon baccalà gustato in uno dei ristoranti ci rimettiamo in viaggio.

Slideshow Viana do Castelo


Unserer Ziel ist Vila nova de Cerveira an der Grenze zu Spanien. Hier ist ein asphaltierter Stellplatz der bei Regen angenehmer ist.

Eine kleine gepflegte Stadt am Fluss Minho, die uns ein paar Tage zum verweilen einlädt.

 

La meta è Vila nova de Cerveira al confine con la Spagna. Qui almeno l'area camper è asfaltata cosa che quando piove è più agreabile. Cittadina curata sulla sponda del Minho dove rimarremo un paio di giorni. Dall' altra parte del fiume è già Spagna!

Vila nova de Cerveira auf der anderen Flusseite ist schon Spanien

Slideshow Vila nova de Cerveira


18.03. Wir erreichen Santiago de Compostela. Die ersten bepackten Pilger laufen an uns vorbei.

 

Arriviamo a Santiago de Compostela e già incrociamo i primi pellegrini

Von slideshow bob - Flickr.com, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=14934482

Die schöne Kathedrale

Slideshow Santiago de Compostela


In der Kathedrale wird gerade eine Messe zelebriert, so dass es nicht einfach ist ein bild.........

 

Nella Cattedrale si celebra una messa e così non è facile fare una foto......

.....von dem Heiligen Jakobus zu schiessen.

 

.....del san Giacomo

Man kann aber hinter dem Heiligen aufsteigen.......

 Si può anche salire dietro il santo......

.....um ihn zu umarmen

 .....per abbracciarlo


Slideshow Kathedrale

Das 1,60 m grosse Weihrauchfass (Botafumeiro)


Unzählige Läden mit sakralem Kitsch

Sehr schöne Markthallen

Slideshow Santiago de Compostela 2


Wir besuchen auch das galizische Volkskundemuseum, sehr schön gemacht, mit sehr vielen Exponaten

 

Visitiamo il museo do pobo calego, molto bello con tantissime esponate

Galizisches Volkskundemuseum


22.03. Wir wollen rasch durch Nordspanien fahren, mit der Hoffnung, dass das Wetter in Frankreich besser wird um dort noch ein paar schöne Tage verbringen zu können, bevor es endgültig nach Hause geht.

 

Vogliamo attraversare la Spagna del nord velocemnte con la speranza di un miglioramento della meteo in francia.


    1342623

26.03. Wir erreichen Frankreich in Saint Jean de Luz. Es ist Samstag, das Wetter ist schön und dadurch viele Leute unterwegs und jede Menge Womos,die Stellplätze sind überfüllt. So verlassen wir die Küste Richtung Perigord.

Am nachmittag landen wir in einem Dörfchen, La Bastide d'Armagnac das einen Stellplatz hat. Uns gefällt es hier sehr gut und treffen ein nettes Paar das wir schon in Portugal kennen gelernt hatten. Wenn das Wetter hält, wollen wir ein paar Tagen bleiben.

 

Arriviamo in Francia a Saint Jean de luz. È di sabato il sole splende le aree camper nei dintorni sono affollate. ci pensiamo in pò e decidiamo di spostarci entroterra verso il Perigord.

Di pomeriggio arriviamo in un paesino con una bella area camper, La Bastide d'armagnac. Qui incontriamo una coppia simpatica che avevamo già incontrato in Portogallo.

Idyllischer Womoplatz in La Bastide D'Armagnac

Slideshow La Bastide D'Armagnac

28.03. In der Nacht hat es ordentlich geregnet und als wir dann losfahren wollten, drehten die Räder durch und wir sind in der Wiese eingesackt. Zum Glück hatten wir zwei nette französische WoMo Nachbarn die uns dann herausgezogen haben. So konnte es weitergehen Richtung Dordogne Tal. Am Nachmittag erreichen wir Puy L'Eveque um dort zu übernachten. Wir machen einen Rundgang durch die kleine mittelalterliche Stadt.

 

Due giorni è stato soleggiato ma la scorsa notte è piovuto abbondantemente così al momento di partire ci impantaniamo sul prato. Con l'aiuto di due gentili camperisti francesi riusciamo poi ad uscire  metterci in viaggio verso la Valle della Dordogne.

Di pomeriggio raggiungiamo Puy l'Eveque dove trascorreremo la notte. Naturalmente visitiamo il centro storico.

Slideshow Puy L'Eveque

29.03. Es regnet wieder. Ein guter Waschtag am Supermarkt Intermarché. Später geht es weiter nach Gourdon. Wir finden einen super Stellplatz vor mit allem Drum und Dran, sogar Strom ist frei.

 

Piove di nuovo, ottima occasione  per il bucato al selfservice dell' Intermarchè. Più tardi continuiamo per Gourdon. Incontriamo un area camper super, persino con la corrente gratuita.

Slideshow Gourdon

30.03. Nachmittag verlassen wir Gourdon um weiter nach Sarlat la Caneda zu fahren. Für morgen ist wieder Regenwetter angesagt, so wollen wir den heutigen sonnigen Tag ausnutzen um die Altstadt von Sarlat la Caneda zu besichtigen.

 

Lasciamo Gourdon verso Sarlat la Caneda. Per domani è prevista pioggia così vogliamo approfittare di oggi e visitare il centro storico.

Montfort, auf dem Weg nach Sarlat la Caneda


Einmal in Sarlat angekommen machen uns sofort auf den Weg die Altstadt zu besichtigen, morgen soll es schon wieder regnen. Die Altstadt wurde zwischen 1964 und 1974 saniert. Sarlats Blütezeit war im XIII und XIV Jahrundert, danach sank sie in die Bedeutunglosigkeit. Jetzt kommen eine Million Besucher im Jahr.

Slideshow Sarlat La Caneda

Hier war mal der Gänsemarkt....und überhaupt hier im Perigord dreht sich alles um Gänse, Enten und ihre Produkte wie die Gänsestopfleber.

 

Quì c'era una volta il mercato delle oche. In Perigord tutto si aggira su oche, anatre e i loro prodotti come il Foi gras

 


31.03. Heute fahren ca 30 Km. weiter nach Rocamadour. Bekannter Wallfahrtsort

 

Si và a Rocamadour a circa 30 Km.

Rocamadour schmiegt sich in den Fels

Slideshow Rocamadour 1

Slideshow Rocamadour 2


3. 04. Wir sind nach drei Monaten wieder zu Hause angekommen. Die letzen Etappen waren Uzerche, mit einem schönen Womostellpatz, Digoin und Nancray am Freilichtmuseum, auch ein schöner Platz, guter Übernachtungsplatz bei Besancon.

 

Dopo tre mesi siamo rientrati a casa. Le ultime tappe sono state Uzerche, Digoin e Nancray tutti luoghi con ottime aree camper.

Uzerche

Stellplatz Uzerche


Es war wieder eine sehr schöne Reise, ohne besondere Zwischenfälle wie Krankheiten, Unfälle usw. Wir haben wieder viel gesehen und es wurde nie langweilig. Die Höhepunkte waren für uns Porto und Santiago de Compostela. Für die nächsten Jahre sind keine Reisen zur Iberischen Halbinsel geplant, die Favoriten sind Sizilien und Griechenland.

 

Anche questo è stato un bel viaggio, senza inconvenienti qualsiasi. Abbiamo visto molto e non ci siamo mai annoiati. Porto e Santiago sono stati il culmine. Per gli anni a venire non proggettiamo di nuovo viaggi sulla penisola iberica. I prossimi favoriti: la Sicilia e la Grecia