Slideshow Mojacar

2.02. Mojacar gibt es als Playa (Strandnähe) und als Dorf am Berg. Entlang dieser Küste haben sich viele Briten eingekauft, aber auch andere Europäer. Was man so sieht ist nicht immer schön. Es ist gebaut worden ohne Rücksicht, mit oder ohne Genehmigung, direkt am Strand oder am Berg.

Und leider verrotten manche Bauruinen seit Jahren vor sich hin.

 

Mojacar c'è due volte come Playa giú e come paese sú in collina. Lungo la costa molti inglesi ma anche francesi tedeschi e italiani hanno comprato. Si è costruito senza nessun rispetto all'ambiente, anche senza permesso incassando mazzette. insomma non è tutto bello come sembra e rovine ce ne sono in abbondanza

 


3.02. Mit unserem Roller fahren wir durch die Gegend und Einkaufen. Heute fahren wir nach Mojacar Pueblo, da ist Markt, der sehr bescheiden ausfällt. Das Städtchen ist aber ganz nett und bei klarem Wetter hat man auch eine schöne Aussicht.

 

Con lo scooter facciamo gite nei dintorni. Oggi andiamo a Mojacar Pueblo dove c'è un mercato, ma alquanto modesto. Il paese è carino e con bel tempo chiaro si gode una bella vista.

Mojacar Pueblo

Humm.... welche Wurst soll ich kaufen

Slideshow Mojacar Pueblo


4.02. Von Mojacar aus fahren wir die Küstenstrasse ins Cabo de Gata Nationalpark und steuern unser Wohnmobil nach Isleta del Moro, wo wir uns wunderbar auf dem Parkplatz installieren und die Nacht  verbringen. Das Getöse der Wellen kann beruhigend sein oder das Gegenteil sein. Auf jeden Fall bin um 5 Uhr wach und kann nicht mehr einschlafen.

 

Continuiamo la litorale da Mojacar ed entriamo nel Parco national Cabo de Gata. La isleta del Moro è la nostra meta, un piccolo paesino di pescatori oggi trasformatosi in paesino turistico. Per fortuna noi viaggiamo fuori stagione. Molto bello parcheggiamo vicino al mare e durante la notte non dormo bene sarà il rumore delle onde.

Lissi und Lara haben spass am Strand

5.02. Heute morgen machen wir eine Wanderung. Die Landschaft sieht von weitem karg aus, aber die Vegetation ist doch sehr schön und vielfältig.

 

Questa mattina facciamo un escursione. Il paesaggio è scarso peró vista da vicino la vegetazione è molto bella e varia. Da queste parti si sono girati i cosidetti Spaghetti Western con Clint Estwood etc. e per coincidenza la sera fanno due film in televisione: Per un paio di dollari e Per qualche dollaro in più

Slideshow Isleta del moro

Hier in la Isleta wollen wir uns nicht länger aufhalten, da es ein bisschen abgelegen ist. Am nachmittag fahren wir 10 Km. weiter zum Womostellplatz Cabo de Gata. Der Camperpark ist super ausgestattet, sehr freundliche Leute, Wifi, warme Duschen, Restaurant, Wasser am Platz  etc. und alles für 7 € plus 3 € Strom. Der Haken: der Platz befindet sich immitten von Plastikgewächshäuser. Aber für uns sind 1-2 Tage,  um Wäsche zu waschen, Webseite pflegen, Ver- und entsorgen etc., ist optimal.

 

Qui a Isleta siamo un po' fuori mano cosi decidiamo di andare au camperpark nelle vicinanze  per fare la biancheria, carico, scarico etc. Il Camperpark è super con tutti i servizi possibili a 10€ solo che sitrova nel mezzo delle gigantesche serre che molto spesso dominano il paesaggio da queste parti

Cabo de Gata Camperpark


6.02. Heute wollen wir weiter nach Almunecar wo wir uns wieder mit Margarete und Franco treffen wollen.

 

La meta di oggi è Almunecar dove vogliamo incontrarci con margarete e Franco.

7.10. Gestern haben wir uns in Almunecar noch mal mit Franco und Margarete getroffen, die dort auf einem kleinen Campingplatz gestanden haben. Nach einem gemeinsamen  Mittagessen, übernachten wir auf dem Parkplatz eines Einkaufcenters. Heute sind wir in Antequera, nördlich von Malaga. Das Städchen hat Einiges zu bieten. Prähistorische Dolmen (2500 V.C.), Castillo, aus der Zeit der Mauren, Römische Ruinen, und in 15 Km. entfernt der Parque National el Torcal.

 

Ieri abbiamo pranzato con Margarete e Franco al campeggio dove stavano passando un paio di giorni, dopodichè pernottiamo vicino un centro commerciale. Nel frattempo siamo arrivati a Antequera a nord di Malaga. La cittadina offre diverse attrazzioni. Il Castello del periodo dei Mori, luoghi di sepoltura preistorici vecchi di 5000 anni e a pochi Km. di distanza il Parque national el Torcal

Antequera

Slideshow Antequera


Slideshow 5000 Jahre alte Begräbnisstätte


Slideshow El Torcal

Amonit

Auf 1200 mt. über Antequera besuchen wir El Torcal ein Karstgebiet welches von Erosion entstanden ist. Hier oben ist es frisch und man ist öfter im Wolkennebel. Für Wohnmobilfahrer interessant, denn man kann auf dem Parkplatz übernachten. Wir beschliessen am Stausee in der Nähe zu übernachten, aber der Weg dahin stellt sich für uns mit dem Wohnmobil und Anhänger als Problem dar ,denn die Strassen sind sehr eng und in den Dörfchen einmal falsch abgebogen, ist man in Schwierigkeiten. Nach viel hin und her, abhängen wieder anhängen etc. völlig entnervt fahren wir weiter und schlafen gut auf einem Parkplatz einer Dorfkneipe

 

A 1200 mt. sopra Antequera visitiamo il parco nazionale del el Torcal sorto dall erosione (carsismo). Qui sú fa freddo siamo spesso avvolti dalla nebbia così decidiamo di non pernottare quassù. Nelle vicinanze c è un lago artificiale dove vorremmo passare la notte, solo che qui le strade e i paesini sono così stretti che in breve ci troviamo nei guai con il camper e lo scooter in rimorchio, solo con l'aiuto di un contadino riusciamo a passare e rimetterci in rotta dove poi passiamo una notte tranquilla vicino un locale di campagna.

Park-Stellplatz El Torcal


9.02. Heute sind wir in Ronda, super schöne Stadt mit der ältesten Stierkampfarena Spaniens, Arabische Medina, Gute Küche, Imposante Brücke über der Schlucht, eine tolle Atmosphäre. Wir besichtigen mit einer Führerin die Stadt, essen super Tapas, geben viel Geld aus beim shoppen.

 

Oggi siamo a Ronda, bellissina cittadina con Ia plaza de toro più antica di Spagna, la Medina, un imposante ponte, e un ottima cucina, un atmosfera che anche Orson welles e Ernest Heminguei hanno apprezzato.

Ronda's Wahrzeichen die neue Brücke

Slideshow Ronda 1

Slideshow Ronda 2

Ronda hat keinen bestimmten Wohnmobilstellplatz, so ist man auf Parkflächen in der Stadt angewiesen, wir hatten den Tip von Freunden bekommen, den wir weitergeben wollen. Direkt am Bahnof ist ein Parkplatz. Man zieht ein Ticket und man fährt rein, nach rechts halten. Dort kann man sehr gut und ruhig stehen, zahlen beim Rausfahren 24 Std. 11.30€ ein fairer Preis für eine zentrale Parkmöglichkeit.Ausserdem fahren nur drei Züge pro Tag, also ist es auch recht ruhig.

 

Ronda non ha un area camper quindi consiglio il parcheggio della stazione ferroviaria. All'entrata si ritira un biglietto e all'uscita si paga. Il posto è tranquillo e il prezzo ragionevole per 24 ore €.11,30


10.02. Wir verlassen Ronda mit der Absicht zwei "Weisse Dörfer" nördlich zu besuchen, Setenil und Olvera. Die Strasse schlängelt sich die Berge rauf. Es regnet. Wir ahnen schon dass aus der Besichtigung nichts wird. Alles ist in Wolken verhangen, wir schiessen ein paar Fotos und suchen ein Plätzchen für die Nacht. Am nächsten Tag fahren weiter nach Sanlucar de Barrameda

 

Lasciamo Ronda con l' intenzione di visitare due paesi bianchi un pò più a nord: Setenil e Olvera. Sfortunatamente il tempo peggiora, pioggia e nebbia ci impediscono così non ci resta che trovare un posto di pernottanento. L' indomani idem e dopo un paio di foto al volo ci mettiamo in viaggio per Sanlucar de Barramenda

Setenil


15.02. Sanlucar de Barrameda . Ein etwas verschlafenes Städchen an der Mündung vom Fluss Guadalquivir, wir waren 5 Tage hier und haben uns sehr wohl und sicher gefühlt. Hier gibt es einen kostenlosen Stellplatz und was kostenlos ist, ist auch gut besucht! Uns war ein bisschen zu eng und sind auf ein Plätzchen direkt am Strand ausgewichen.

Hier wird der Karneval etwas später gefeiert so dass wir Freitag, Samstag und Sonntag noch ein bisschen Karnevalstreiben erleben konnten. Gut gefallen hat uns der Lebensmittelmarkt mit einem grossen Angebot an Fisch und vieles anderes. Gestern gabs einen starken Sturm. Der Sand wurde aufgewirbelt und ist in jede Ritze gekrochen. In der Nacht sind wir in die Stadt, im Schutz von Hochhäusern geflüchtet. Nach Grossputz und Enstaubungsaktion fahren wir gegen 12 Uhr Richtung Portugal.

 

Sanlucar de Barrameda. Cittadina tranquilla sulla foce del Guadalquivir. Qui abbiamo trascorso cinque giorni e ci siamo trovati molto bene. Il Carnevale viene festeggiato un pò più tardi di altrove. Fantastico mercato alimentari. Una tempesta di sabbia ci obbliga a lasciare la spiaggia e parcheggiare in cittá al riparo di case. 

Sanlucar Plätzchen am Strand

Slideshow Sanlucar de Barrameda


Auf dem Markt gabs auch Stierhoden... wir haben uns aber für Fisch entschieden

 

Al mercato ci sono i testicoli di toro..... noi compriamo pesce


23.02. In der zwischenzeit sind wir schon 8 Tage in Portugal. Nach ein paar Tagen in Santa Luzia, einer unserer Lieblingsplätze, 2015 haben wir schon berichtet, sind wir jetzt in Alvor, wo wir auch in 2015 waren. Das Wetter ist gut, wir geniessen die schöne Umgebung. Alles ist sehr gepflegt, Superstrand und gute Restaurants.

 

Nel frattempo siamo già 8 giorni in Portogallo. Dopo qualche giorno a Santa Luzia (vedi anno passato) siamo arrivati ad Alvor anche visitato nel 2015. Il tempo è bello, tutto è tenuto bene, bella spiaggia e buoni ristoranti

Alvor

Kilometerlange Holzstege laden zum Spazieren ein


Gute Restaurants reihen sich am Hafen

Der Stellplatz in Alvor ist ungezwungen und einfach ganz ok, nur bei Regen sollte man es verlassen denn es verwandelt sich in eine roter schlammfeld. Wer frei stehen möchte gibt es auch möglichkeiten.

 

L'area camper di Alvor è ok per €. 4,50 solamente se piove bisogna scappare perchè si tramuta in un pantano rossiccio

Alvor Wohnmobilstellplatz

24. 02. Heute sind wir mit dem Roller  an den Strand " Praia do Vau" gefahren.....

 

Oggi prendiamo lo scooter e andiamo alla Praia do Vau

Slideshow Praia do Vau

......weiter nach Praia da Rocha wo viele Überwinterer auf einem Riesenplatz stehen.

 

......a Praia da Rocha c'è un area grandissima dove molti camperisti dei paesi centro-nord europei passano l'inverno

Wohnmobilstellplatz Praia da Rocha


26.02. Wir verlassen Alvor weil Regen angekuendigt ist und der Stellplatz wird ueberschwemmt. Wir fahren zunaechst nach Sagres zur Festung, weil dort der Platz gepflastert ist. Leider kommt Sturm auf und wir fluechten in das etwas geschuetzte Tal von Boca do Rio. Hier waren wir letzten Winter schon und wir bleiben zwei Naechte um den Sturm abzuwarten. Es ist wieder sehr schoen hier und wir koennen unsere Spaziergaenge ueber die Klippen machen.

 

Lasciamo Alvor perchè la meteo prevede pioggia. Andiamo a Sagres dove il parcheggio è asfaltato ma molto esposto al vento che soffia forte. Decidiamo di andare alla spiaggia Boca do Rio che si trova in posto più protetto rimaniamo due notti aspettando che la bufera si calmi.

Boca do Rio

Slideshow Boca do Rio


29.02. Sturm und Regen sind vorbei. Wir machen uns auf in noerdliche Richtung, machen einen Abstecher nach Odexeite und Zambujeira (Dorf ist z.Zt. eine Baustelle) wir uebernachten ausserhalb des Dorfes. Es geht am naechsten Tag weiter.

 

Il meteo migliora e noi ci mettiamo in rotta verso nord a Zambujeira passiamo la notte, per poi il giorno seguente rimetterci in viaggio.

Zambujeira do Mar