1.11. der Etna qualmt ruhig vor sich hin.......

 

1.11. L'Etna sfummacchia tranquillo......

......ist ja beruhigend nach all den schrecklichen Nachrichten aus Mittelitalien. Norcia, Camerino, Castelluccio, das Nera Tal, alles Orte die wir vor einem Jahr besucht haben und wir davon begeistert waren. Und jetzt mehr oder weniger ausgelöscht worden sind. Wir sind sehr traurig!!

 

......tranquillizza! dopo tutte quelle notizie dall'italia centrale. Norcia, Camerino, Castelluccio, la Val Nerina, tutti posti che avevamo visitato l'anno scorso e che ci avevano entusiasmato sono stati più o meno rasi al suolo. Siamo molto colpiti e tristi!


Wir verlassen Giardini Naxos Richtung Enna. Wir hatten hin und her überlegt, wo es weiter gehen soll und haben uns entschieden ins Landesinnere zu fahren. Enna ist Provinzhauptstadt, der geografische Mittelpunkt Sizilien. Die Stadt hockt auf einem Berg fast 1000 Meter hoch, von wo aus man wunderschöne Ausblicke geniessen kann, falls man nicht von dickem Nebel umhüllt ist!! Uns hat der Dom,  das Castello di Lombardia, La torre di Federico, gut gefallen. Leider am 2.11. hat uns der Nebel ein bisschen die Stimmung verdorben, die wir aber mit einem Restaurantbesuch im "Centrale" wieder ausgleichen konnten.

 

Lasciamo Giardini Naxos direzione Enna. Dopo aver scartato alcune opzioni decidiamo di entrare nell'entroterra dell'isola, Enna ne è anche il punto geografico centrale della Sicilia. Capoluogo di provincia accocolata sù un monte arriva a 1000 metri di altezza dove si godono dei bellissimi panorama almeno che non ci si trovi avvolti dalle nuvole. A noi è piaciuto il Duomo, il Castello di Lombardia, la Torre di Federico. Purtroppo il 2.11. la citta era in una fitta nebbia che ci ha guastato un po' l'umore ricompensato però da un buon pranzo al ristorante "Centrale"

Enna oben am Berg

Blick auf Calascibbetta von Enna aus

Slideshow Ausblicke

Slideshow Castello di Lombardia

Slideshow Dom

Slideshow Enna

Slideshow Ristorante Centrale

La Torre di Federico

Wieder ein ruhiger Übernachtungsplatz mit Balkon am Castello (37°33'60''  14°17'18'')


3.11. Heute geht es in die 30 Km. entfernten Ausgrabungen von Morgantina.

 

3.11. Oggi andiamo agli scavi di Morgantina in circa 30 Km. da Enna

Unterwegs immer wieder schöne Ausblicke

Morgantina war eine griechische Stadt, die im dritten Jahrundert vor Christus ihre Blütezeit erreichte. Wichtige archäologische Funde wie die Göttin von Morgantina befinden sich im archäologische Museum in Aidone welches in einem ehemaligen Kapuziner Kloster untergebracht ist. Wir Können die Anlage in Ruhe geniessen. Ausser uns sind noch drei Besucher da, schönes Wetter und tolle Landschaft erzeugen eine schöne Atmosphere. Beeindruckt hat uns die Akustik im Theater und die schönen Funde die im Museum von Aidone ausgestellt sind.

 

Morgantina era una città greca che raggiunse il massimo di splendore tra il V e il I secolo A.C. Importanti reperti come la Dea di Morgantina sono esposti al museo di Aidone ,  che è annesso in un convento di Cappuccini. Noi ci godiamo gli scavi perchè siamo quasi soli, bel tempo, paesaggio stupendo, una bella atmosfera. L'acustica del teatro e i reperti al museo ci hanno impressionato

Beeindruckende Akustik

Slideshow Morgantina

Slideshow Archeologisches Museum Aidone


4.11. Übernachtet haben wir in Aidone auf einem grossen Parkplatz, zwar gut geschlafen aber um 6 uhr zwecks Markt müssen wir aufstehen und uns woanders hinstellen. Um 8,30 sind wir schon am Museum. Nach der Besichtigung fahren wir nach Piazza Armerina um die Villa Romana del Casale anzuschaun. Wir hatten die Villa schon vor acht Jahren besucht und in dieser Zeit hat sich Einiges getan. Die Anlage ist überdacht worden und die Mosaiken weiter restauriert, grosser Parkplatz angelegt. Die Villa hat riesige Ausmasse, man weiss nicht wem  die Villa gehört hat, dass der Hausherr kein unbedeutender Mann gewesen sein muss, ist aber klar.

 

4.11. abbiamo pernottato sul grande parcheggio di Aidone, dormito bene però sveglia alle 6 visto che non avevamo notato che il venerdì è giorno di mercato. Alle 8.30 siamo già al museo. Dopo la visita andiamo a Piazza Armerina per visitare la villa romana del Casale. Ci eravamo già stati 8 anni fà. Constatiamo che il sito è stato completamente ricoperto, i restauri hanno fatto progressi, un gran parcheggio è stato annesso. La villa è di dimensioni immense, i mosaici grandiosi. A chi è appartenuta la villa non è chiaro.

Die bekanntesten Mosaiken sind die Bikini Mädchen

Slideshow Villa romana del Casale


5.11. Auf Empfehlung des Turismus Büros in Enna fahren wir nach Sperlinga, wo sich eine interessante Festung  befindet. Der Weg dorthin ist beschwerlich, die Strassen in schlechtem Zustand, bergrauf, bergab, aber mit tollen Ausblicken.(Das Dorf liegt auf einem Felsen, 750 m. hoch)  Wir kommen am späten Nachmittag an und schieben die Besichtigung auf den nächsten Tag. Leider war die Enttäuschung gross, denn das Schloss ist "vorübergehend geschlossen" dr. Google verrät uns aber: seit 1.1. 2015 wegen Steinschlag "vorübergehend geschlossen". Wir fahren weiter nach Palermo bergrauf bergrunter......

 

5.11.  Su consiglio dell' ufficio del turismo di Enna partiamo per Sperlinga ( paesino  posto su una roccia a 750 mt. di altezza) dove si può visitare il "Castello di Sperlinga". Strade dissestate e montagnose con però delle viste magnifiche ci fanno arrivare tardi di pomeriggio.

Al mattino grande delusione, il castello è "temporaneamente" chiuso per frana. Ci informiamo su Google e il  "temporaneamente" sono 2 anni e a Enna non lo sanno?? .......proseguiamo per Palermo su strade ancora più dissestate.

Sperlinga

Slideshow Sperlinga


5.11. Wir kommen in Palermo an und steuern den Green car park an. Wir können diesen Platz bedenklos allen Womo Fahrern empfehlen. Unweit vom Zentrum, ruhig, freundliche Betreiber, sicher, die 20 €. am Tag sind völlig in Ordnung.

 

5.11. Arriviamo a Palermo e ci installiamo al Green car park che possiamo consigliare senza esitare. Persone gentilissime, sicuro, centro storico raggiungibile in quindici minuti, tranquillo, 20 € OK.

 

 

Kathedrale v. Palermo

Sarg des Staufer Friedrich II in der Kathedrale.

Sarg von Konstanze seiner Frau


Wir sind zwei volle Tage ständig unterwegs. Palermo was für eine Stadt!! Wir waeren gerne länger geblieben, aber unsere zwei Hunde zwingen uns wieder mal ein ruhigeren Platz su suchen. So grosse Städte sind mit Hunden nicht ideal. Es gibt einen freien Shuttlebus, der im historischen Centrum unterwegs ist, super Service! Sehenswürdigkeiten bis zum Abwinken, tolle Märkte, ein Schmelztigel, und 25° noch jetzt im November. Eine Kirche hat es uns besonderes angetan, die Cappella Palatina im Königs Palast, die schönste Kirche die wir je gesehen haben. Wir werden sicher noch mal nach Palermo kommen, es lohnt sich!!

 

Due giorni interi siamo in giro per Palermo che città!! saremmo voluti restare più a lungo però in una grande città con i cani non è ideale. Nel centro storico c'è una navetta gratis che passa ogni dieci minuti un bel servizio. Beni culturali senza fine, mercati, un calderone e 25° ancora adesso a Novembre. Una chiesa ci ha colpito molto, la Cappella Palatina del palazzo reale, credo sia la chiesa più bella che abbia mai visto! Avremmo voluto vedere molto di più, al teatro Massimo siamo arrivati dieci minuti troppo tardi anche le catacombe dei Cappuccini saranno per la prossima volta. Vale la pena di tornare!

Königspalast

Slideshow Königspalast

Slideshow Cappella Palatina 1

Slideshow Cappella Palatina 2

Eis schmeckt


Unser Sohn und unsere Nichte haben sich ein "Pate" t-shirt gewünscht und wir werden fündig!

 

Nostro figlio e nostra nipote desiderano la maglietta del Padrino così........

Slidershow Palermo

Renate braucht einen neuen Gürtel

Teatro Massimo

Obststand auf einem der vielen Märkte

Slideshow auf dem Markt

Slidershow Sizilianische Spezialitäten


Bei diesem Herrn habe ich mir einen "Milzbrötchen" bestellt. Ich bin immer offen und mutig was Essen anbelangt, aber das hat mich überfordert, so dass Lissi und Lara das Brötchen geteilt haben.

 

Da questo signore ho ordinato un panino alla milza, io sono aperto e coraggioso riguardo cibi sconosciuti ma questa volta non sono stato all'altezza della situazione e il panino se lo sono gustate Lissi e Lara


8.11. Wir verlassen Palermo Richtung San Vito lo Capo. Unterwegs immer wieder schöne Ausblicke

 

8.11. Lasciamo Palermo direzione San Vito lo Capo. Durante il traggitto paesaggi bellissimi.

 

 

Slidershow unterwegs nach San Vito lo Capo

Zwei Tage ruhen wir uns aus  in San Vito Lo Capo bevor es weiter geht. Zu dieser Jahreszeit kann man unbehelligt überall stehen.

 

Ci riposiamo due giorni a San Vito lo Capo prima di proseguire. In questo periodo dell'anno sosta libera in camper senza problemi

 

Der Strand v. San Vito lo Capo

Die Wehrkirche v. San Vito lo Capo

10.11. Wir verlassen San Vito um nach Erice zu fahren. Vor acht Jahren hatten wir es schon verpasst und dieses Mal war es uns auch nicht möglich Erice zu besichtigen. Der Seilbahnbetrieb war wegen starken Windes eingestellt. . Mit dem Wohnmobil rauf zufahren wurde uns nicht empfohlen, da es keine Parkplätze gibt ,mit dem Bus zu kompliziert. Wir hätten nach Trapani Hbf. fahren sollen, dann den Bus nehmen, der nach Fahrplan alle 2-3 Stunden verkehrt, der Taxifahrer an der Seilbahnstation verlangte 25 € rauf und 25 € runter! Also wir verschieben Erice auf "nächstes" Mal und fahren weiter nach Sciacca. Abends, nach 250-300 Stufen Treppe zur Altstadt flanieren wir durch Sciacca und sind erstaunt über die schönen Geschäfte. Die Thermen ziehen zahlungskräftige Kunden an. Wir übernachten 2 Nächte im Hafengelände, sehr ruhig, können wir weiter empfehlen! Alles ist sauber. Der Strassenfeger kommt jeden morgen. Wir haben schon mal was ganz anderes erlebt.

 

10.11. Lasciamo San Vito per Erice che c'era scappata l'ultima volta. Purtroppo anche questa volta non riusciamo a visitarla. La funivia è chiusa per vento forte, salire con il camper ci viene fortemente sconsigliato per mancanza di parcheggi, con l'autobus troppo complicato, da prendersi alla stazione di Trapani e solamente ogni 2 o 3 ore le partenze, il conducente del taxi alla stazione della funivia chiede 25 € per salire e 25 per scendere, non ci resta che proseguire, sarà per la prossima volta. Arriviamo a Sciacca e in serata dopo 250-300 gradini facciamo una passeggiata in città. Bei negozi, tutto pulito e tranquillo saranno le Terme che portano benessere alla comunità. Pernottiamo due notti al porto tranquilli anche qui tutto pulito ogni mattina passa lo spazzino. Abbiamo visto durante il nostro viaggio a volte cose ben diverse.

Blick vom Hafen auf Sciacca

Übernachtungsplatz am Hafen v. Sciacca

Am Strand v. Eraclea Minoa in der Nähe v. Sciacca


Die Ausgrabungen von Selinunte, die Tempel von Agrigento und die "Türkische Treppe" hatten wir schon vor acht Jahren besichtigt, so dass wir dieses Mal daran vorbei fahren Richtung Marina di Ragusa.

 

Agli scavi di Selinunte, ai tempi di Agrigento e alla scala dei turchi eravamo già stati cosi ci passiamo solamente in direzione di Marina di Ragusa

Griechiecher Tempel im Agrigent (2008)

La scala dei turchi (2008)

Tempel und Ausgrabungen v. Selinunte (2008)


12.11. Wir sind in Marina di Ragusa auf dem hiesigen kommunalen Wohnmobilstellplatz der von der ''Associazione Iblea Turisti Itineranti'' in vorbildlicher Weise betreut wird. Am Sonntag, bei schönstem Wetter erkunden wir den Ort, mit seiner kilometerlangen "Lungomare". Montag ist "Waschtag". Wir fahren zum Yacht Hafen wo Münzen Waschmaschinen stehen und zwischen Waschen und Trocknen verbringen wir den Nachmittag der sowieso gewittrig  und verregnet ist.

 

12.11. Siamo a Marina di Ragusa sull'area camper comunale che viene gestita in modo esemplare dall'Associazione Iblea Turisti itineranti, grazie al comune e grazie ai ragazzi. Domenica facciamo il giro del paese, il tempo è fantastico c'è moltissima gente che passeggia sul lungomare. Lunedi è giorno di bucato! al porto turistico ci sono lavatrici a gettoni così passiamo il pomerriggio che si presta piovoso.


15.11. Heutemorgen fahren wir nach Ragusa, eine der Barockstädte im Hinterland. Entstanden nach dem Erdbeben von 1693. Die Stadt besteht aus zwei Teilen, das obere Ragusa  und Ragusa Iblea, die untere Stadt, die auch die Interessantere ist. Für die Besichtigung sollte man einigermassen fit sein, denn hier heisst es Treppen steigen.

 

15.11. Oggi visitiamo Ragusa una delle citta barocche dell'entroterra. Ricostruite dopo il terremoto del 1693. la città è in due parti Ragusa e Ragusa Iblea più in basso che è anche la più interessante. Per la visita bisogna esser un po' in forma! scale sù e giù a non finire.

Ragusa Iblea

Treppen Treppen Treppen

Scale scale scale


Slideshow Ragusa 1

Ein espresso zwischendurch

Slideshow Ragusa 2

Fiat 500 im Hof

19.11. Seit vier Tagen regnet und gewittert es. Wir versuchen das Beste daraus zu machen aber es ist nicht einfach. Am Donnerstag haben wir der Palazzo  Donnafugata in der Nähe von Ragusa besichtigt. Der sizilianische Adel des 19ten Jahrhunderts hat es sich gut gehen lassen. Hier hat sich Giuseppe Tomasi di Lampedusa, der sich in seiner Kindheit oft hier aufhielt, zu seinem Roman "Il Gattopardo" inspieriren lassen.

 

19.11. Da quattro giorni gnente altro che pioggia e temporali. Noi cerchiamo di passare il tempo nel meglio possibile ma non è facile. Giovedi siamo stati a visitare il Castello di Donnafugata. I nobili siciliani del 19esimo secolo non se la passavano male. Qui si inspirò Giuseppe Tomasi di Lampedusa, essendo stato da bimbo spesso qui, nello scrivere il Gattopardo. Il film con Burt Lancaster Alain Delon e Claudia Cardinale sarà ricordato sicuramente da molti.

Slideshow Donnafugata

Schlechtes Wetter in Sizilien


Gestern sind wir dann weiter nach Portopalo di Capopassero gefahren und haben dort am Hafen übernachtet und Fisch gegessen.

 

Ieri abbiamo proseguito per Portopalo di Capopassero dove abbiamo passato la notte e mangiato pesce


Lissi und Lara mit Strand bekanntschaft


20.11. Heutemorgen sind wir in Noto, laufen durch das historische Zentrum und geniessen den Barock, beschliessen es aber kurz zu machen, denn das Wetter ist unsicher. Danach fahren wir nach Syrakus was nur in 25 km. Entfernung liegt. Wir waren hier schon mal vor acht Jahren. Heute wollen wir nur ein bischen durch Ortigia spazieren und noch mal die Kathedrale bestaunen, die einfach um einen griechichen Tempel gebaut wurde und sehr beindruckend ist, und das Wetter bessert sich, leider nur für kurze Zeit!

 

20.11. questa mattina siamo a Noto. Passeggiamo per il centro storico ammirando il Barocco, facciamo però alla svelta perchè il tempo non promette bene. Ci spostiamo a Siracusa che dista ca. 25 Km. C'eravamo già stati otto anni fà, questa volta vogliamo solo rivisitare Ortigia con il duomo che è stato costruito intorno ad un tempio greco e che è veramente impressionante. Il tempo migliora! ma solo per breve

Die Kathedrale von Noto

Slideshow Noto


Piazza Duomo Syrakus

Hier die Säulen des Tempel gut zu sehen

Slideshow Dom

Slideshow Ortigia


Vor acht Jahren haben wir natürlich auch die andere Sehenswürdigkeiten besucht.

 

Otto anni fà visitammo naturalmente anche gli altri posti di interesse storico.

Das Ohr des Dionysios (2008)

Griechisches Theater (2008)

Die Nekropole Pantalica (2008)


22.11. Heute verlassen wir Sizilien. Der Regen und Gewitter haben uns den Abschied leicht gemacht. Am späten Nachmittag erreichen wir Corigliano Calabro wo wir im Camping "Onda azzurra" eine Pause einlegen.

Unserer Wohnmobil im Bauch der Fähre

24.11. Wir fahren weiter nach Rom, wo wir uns mit der Verwandtschaft treffen wollen. Anschliessend fahren wir nach Castiglione del lago, um uns mit weiteren Verwandten zu treffen.

Verwandtschaftstreffen in Rom


Unsere Lieblingstankstelle in Castiglione del lago


30.11. Heute sind wir zu Hause in Pfronten angekommen. Die Reise war sehr schön, alles hat prima geklappt, wir haben viel gesehen, und sind netten Menschen begegnet. Die Welt ist klein! Wir haben in Giardini Naxos eine Sizilianerin kennengelernt, die vor über zehn Jahren wieder heimgekehrt ist und im Gespräch stellte sich raus dass sie unseren Nachbarn, den Friseur Schmölz, kennt, gerne übermitteln wir schöne Grüsse. Wir können eine Reise nach Sizilien nur empfehlen, besonderes für Kultur und Geschichtsinteressierte eine wahre Schatzkiste. Von der Mafia oder Sonstigen braucht sich keiner zu fürchten, wir haben uns immer sehr sicher gefühlt.