15.08. Wir fahren am Vormittag von Pfronten los, Richtung Saarbrücken, besser gesagt Völklingen 15 Km. westlich von Saarbrücken. Dort wollen wir die Völklinger Hütte besichtigen. Die Völklinger Hütte ( ein Muss für alle Technik- und Fotografiebegeisterte) ist ein 1873 gegründetes Eisenwerk. 1986 wurde sie stillgelegt und 1994  von der UNESCO ins Weltkulturerbe der Menscheit aufgenommen.

Unterwegs ist viel Urlaubsverkeher so dass wir nicht so flott vorwärts kommen. Wir entscheiden uns nicht bis Völklingen durchzufahren und eine Übernachtug auf dem Stellplatz in Karlsruhe-Maxau einzulegen. Der Stellplatz ist kostenlos und direkt am Rheinufer und am Radweg.

Womostellplatz Karlsruhe-Maxau


16.08. Trotz lebhaftem Verkeher auf der Brücke, schlafen wir sehr gut und nach einer Gassirunde am Rheinufer starten wir Richtung Völklingen, was wir um die Mittagszeit erreichen. Auf dem Parkplatz der Hütte ist auch ein kostenloser Stellplatz mit Ver- und Entsorgung vorhanden. Für eine Besichtigung der Hütte sollte man 3 bis 4 std. einplanen. Der Eintrittpreis beträgt 15€ p.P. Wir haben Glück, heute ist Dienstag und ab 15Uhr ist der Eintritt frei! Das finden wir sehr gut. Andere Kultureinrichtungen sollten es zum Beispiel nehmen. So kommen Menschen, die aus finanziellen Gründen den Besuch meiden würden, auch in den Genuss eines sehr interessanten Kulturbesuchs.

 

Völklinger Hütte Womo Stellplatz


Slideshow 1


Slideshow 2


Anfang der 1950er Jahre erreichte die Hütte ihren Produktionshöchststand. In den 1960er Jahren arbeiteten hier bis zu 17000 Menschen rund um die Uhr. Mitte der 1970er Jahre erreichte die Stahlkrise auch das Saarland.

Slideshow 3


Die Besichtigung der Hütte ist sehr beeindruckend. Alles ist sehr gekonnt in Szene gesetzt. Man muss nicht sportlich sein um es durchzuführen, aber bequeme Schuhe sollte man schon anziehen. Trotzdem kann man vielleicht nicht alles sehen, so wie es  uns auch gegangen ist. Das sogennante Paradies ist uns entgangen, es handelt sich um ein Teil des Geländes, das man der Natur überlassen hat.

Slideshow 4


Slideshow 5


Auf dem Gelände finden dauernd Austellungen statt, zu der Zeit unseres Besuches waren Buddhistische Meisterwerke aus 2000 Jahren zu sehen.

 

Slideshow Buddha ausstellung


Müde von der Besichtigung überlegen wir ob wir auf dem Stellplatz übernachten sollen oder lieber ein paar km. fahren und direkt an der Saarschleife übernachten. Die Entscheidung fällt uns nicht schwer und so sind wir 30 mn. später an dem Parkplatz an der Saarschleife, idyllisch gelegen, kostenlos. GPS  49,497140  6,545870


17.08. Gegen 10 Uhr fahren wir  zum Parkplatz des Aussichtpunkts in Orscholz. Nach einem Spaziergang und ein paar Aufnahmen fahren wir nach Saarburg. Die Strasse dorthin schlängelt sich den Fluss entlang.

In Saarburg fahren wir auf den Stellpaltz der sehr schön direkt am Saarufer liegt. Heute ist ein heisser Tag so warten wir bis zum späten Nachmittag um das nette Städchen zu besichtigen.


Womo stellplatz Saarburg


Slideshow Saarburg


18.08. Heute morgen fahren wir nach Saarbrücken um unsere Wohnmobilfreunde Margarethe und Franco zu besuchen. Wir fahren nicht auf den Wohnmobilstellplatz, sondern parken an der Strasse am alten Friedhhof. Für eine Nacht geht das und es ist auch sehr ruhig. Wir müssen nur ein paar hundert Meter laufen bis zur Wohnung unserer Freunde.

Franco hat beim Grillen alles im Griff!

Wir verbringen dann einen sehr gemütlichen abend mit allerlei Grillköstlichkeiten und leckeren sizilianischen Wein.


19.08. Margarethe und Franco bieten uns nach dem Früstuck noch eine kurze Stadtbesichtigung an, die wir gerne annehmen.

Slideshow Saarbrücken


Um die Mittagszeit treten wir dann die Heimreise an, die wir wieder auf dem Stellplatz Karlsruhe-Maxau für eine Übernachtung unterbrechen.