15.10. Heute sind wir bei schönstem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen zu unserer Herbstfahrt gestartet. Die circa 350 Km. von Pfronten bis zu unserem ersten Übernachtungsplatz in Brentino haben wir mit verschiedenen Pausen in acht Stunden gemeistert, über den Fernpass und den Reschenpass, mit Vermeidung von Mautstrassen.

15.10. Con un sole splendente e temperature mite partiamo da Pfronten direzione Brentino in provincia di Belluno dove usiamo pernottare. Per i 350 Km. impieghiamo 8 ore. Ci sono due passi da fare il  Fernpass e il passo di Resia poi diverse pause con pisolino e alla fine siamo a Brentino piccolo paesino tranquillo ideale per una notte.  

Ruhiger kostenloser Stellplatz in Brentino


16.10. Am Vormittag fahren wir von Brentino ca. 18 Km. weiter nach Affi zum Einkaufszentrum und decken uns bei TRE mit einer Simkarte für das Internet, 30 GB für 40€ ein. Anschliessend fahren wir Richtung Ferrara und halten kurz davor in Occhiobello, wo wir Mittagessen wollen im Restaurant "Il mulino sul Po" welches uns mal von Peter Treitler empfohlen wurde.

16.10. Da Brentino andiamo al centro commerciale di Affi a ca. 18 Km. di distanza dove alla TRE aquistiamo una scheda per internet 30 GIGA per 40€. dopodiche prendiamo direzione Ferrara e ci fermiamo per pranzo a Occhiobello sulle rive del Po. Il ristorante "Il Mulino sul Po" ci era stato consigliato da un amico camperista Peter Treitler. Il menu a pranzo costa 25€ ed è tutto compreso

An der Tür angekommen mag man nicht rein gehen


Im Innenraum ist, sowie Draussen, jeder Quadratzentimeter mit Graffiti bedeckt, sowie vielen anderen Gegenständen. Das zeugt von den vielen Feiern die hier stattfinden (Slidershow)


Am Fenster, mit Blick auf den Po


Meterlang Antipastibüffet


Getränke und einige der Speisen (Slidershow)


und zum Espresso noch die Flasche Grappa und die Flasche Kräuterlikör auf den Tisch

Das ganze kostet € 25,- p.P. und beinhaltet alle Speisen und Getränke. Wir haben es uns schmecken lassen.


Wir übernachten direkt neben dem Restaurant am Poufer

Passiamo la notte sul parcheggio adiacente al ristorante


17.10. Von Occhiobello bis Ferrara sind nur 14 Km. so dass wir gegen 10 Uhr schon in der Stadt ankommen. Ferrara hat einen Wohnmobilstellplatz, sehr Zentrumsnah. Um aber darein zu kommen, ist leider sooo kompliziert, das viele scheitern und wieder wegfahren, Wer sich das System ausgedacht hat, sollte gefeuert werden. Also der Zugang zum Stellplatz ist nur möglich, wenn man sich vorher online registrieren lässt. Danach bekommt man eine mail mit einem QR Code, der dann die Schranke öffnet, wenn aber die Webseite noch gesperrt ist wegen "updates" ist die Einfahrt unmöglich. Wir sind zur Stadtverwaltung in der Via JF Kennedy gefahren, Haben uns dort registrieren lassen und bezahlt, so dass die Einfahrt noch möglich war. Im laufe des Tages mussten wir feststellen dass sich auf dem angrenzenden Parkplatz viel lautes "fahrendes Volk" einquartiert hatte....

17.10. Da Occhiobello a Ferrara sono solo 14 Km. così verso le dieci siamo a meta. L'area camper si trova vicino al centro ideale se non fosse il sistema di entrata complicatissimo. Allora bisogna registratrsi online e pagare poi si riceve un Qr code per mail e con questo si dovrebbe alzare la barriera. Sfortunati se poi il sito dove ci si registra è chiuso per aggiornamenti allora qua non va più gnente abbiamo visto molti camperisti ripartire indignati. Noi siamo andati direttamente al comune a registrarci, dopo averci posto un sacco di domande ce l'abbiamo fatta!! mai vista una cosa del genere

Viele der Sehenswürdigkeiten waren leider wegen Restaurierungsarbeiten hinter Gerüsten verhüllt, trotzdem war es sehr angenehm durch diese Stadt zu schlendern, die sehr lebendig wirkt. Ein Grund sind sicher die vielen jungen Studenten, die hier, die schon 1391 gegründete Universität, besuchen.

Molti dei monumenti sono in via di restauro quindi non visibili, peccato. Comunque non vogliamo lamentarci troppo la città è molto bella lo stesso e anche abbastanza vivace, sarà per i studenti che frequentano l'università già fondata nel 1391


18.10. Wir wollen weiter, um Bologna zu besuchen. Aber es stellt sich heraus dass Bologna keinen Wohnmobilstellplatz hat und einfach auf einen Parkplatz möchten wir nicht, da in einer Grossstadt die Warscheinlichkeit eines Einbruch sehr gross ist. Wir fahren ein paar Km. weiter nach Sasso Marconi, wo ein schöner Stellplatz im Grünen ist, auf dem  Gelände eines Hotel-Tagungszentrums. Von dort fahren wir zum Bahnhof  ca. 2 Km. um die Abfahrtzeiten der Züge zu checken, danach genienessen wir der Rest des Tages am Wohnmobil. Morgen fahren wir dann mit dem Zug nach Bologna, Fahrtzeit ca 20 minuten.

18.10. Procediamo per Bologna dove sfortunatmente non c'è un area camper, trovo strano per una città assai importante. Non vogliamo lasciare il camper in un posto qualsiasi visto che in una grande città la possibilità di subire un furto è abbastanza elevata. Continuiamo fino a Sasso Marconi che ha un a bella area camper e in più una stazione ferroviaria. Si va comodamente in treno per 2,20€ in ca. 20 minuti fino alla stazione centrale di Bologna.

Stellplatz in Sasso Marconi


19.10. Mit dem Zug von Sasso Marconi (Genannt nach Guglielmo Marconi) sind wir rasch inmitten von Bologna und gehen zu Fuss auf Entdeckung des historischen Zentrums, welches eines der best erhaltenen in Europa ist. Wir können und möchten nicht aus unserem Bericht einen  Reiseführer machen, man sollte sich auf solchen Reisen mit entsprechender Literatur eindecken. Wir verstehen unseren Bericht als Tipp für andere Wohnmobilfahrer.

Nach drei Stunden Lauferei sind wir ziehmlich müde und machen uns auf den Weg zurück nach Sasso Marconi.

Die nächsten Tagen werden wir weitere Städte entlang der Via Emilia, die schon 189 v.C.  von den Römer gebaut wurde um Rimini mt der Garnisonsstadt Piacenza zu verbinden, besichtigen: Modena, Parma, Piacenza etc.

Wir sind in der Region Emilia Romagna, deren unzählige gastronomische Spezialitäten weltweit bekannt sind:  Lasagne, Tortellini, Tagliatelle, Ravioli, Aceto Balsamico, Parmaschinken, Parmesan Käse, Lambrusco etc. etc. etc. In den nächsten Tagen werden wir uns sicher in einem Restaurant einige der Spezialitäten munden lassen.

19.10. Con il treno da Sasso Marconi siamo velocemente al centro di Bologna e ci avviamo a piedi nel centro storico di questa bellissima città. Per mettere le cose in chiaro noi non facciamo una guida turistica ma solo un diario per noi e per tutti i camperisti interessati con qualche consiglio utile. Quindi munitevi di buone guide turistiche. Dopo 3 ore cominciano a fumarci i piedi cosi rientriamo a Sasso Marconi. L' area camper è nel verde quindi anche interessante per i nostri amici a quattro zampe. Nei prossimi giorni visiteremo altre città lungo la via Emilia che già gli antichi romani avevano costruito nel 189 a.C. per allacciare il porto di Rimini alla guarnigione di  Piacenza. Modena e Parma sono in programma. Siamo in Emilia Romagna e cito solo un paio di specialità gastronomiche conosciute in tutto il mondo: Lasagne, Tortellini, Ravioli, Prosciutto di Parma, Aceto Balsamico, Parmigiano, Lambrusco etc. etc.

Warten auf den Zug

Hauptbahnhof in Bologna

Arcaden  prägen das aussehen von Bologna und erstrecken sie sich auf ca. 40 Km. länge.

SLIDERSHOW


Hier wurden einst Vorlesungen über Anatomie gehalten

Slidershow


Slidershow


Roller,Roller


20.10. Nach Ver und Entsorgung verlassen wir den Stellplatz in Sasso Marconi, wo wir 2 Nächte sehr schön gestanden haben. Für 10 €, inklusive Strom sehr zu empfehlen!  Ideal für ein Stoppover, da  nah an der Autobahn.

Bis nach Modena sind es 64 Km. Über die Autobahn erreichen wir die Stadt in ca 1 Stunde. Auch in Modena gibt es keinen richtigen Stellplatz, aber einen  Mix Parkplatz direkt an einem Park, (gut zum Gassigehen) und eine belebte Strasse. Wir finden es aber ganz ok und zwei andere Wohnmobile gesellen sich dazu. Am nachmittag laufen wir zum Zentrum (1 Km.).

Modena ist die Stadt des Aceto Balsamico, Geburtsort Luciano Pavarotti`s und hat Michael Schumacher als Ehrenbürger, um nur einige Dinge zu erwähnen. Die Kathedrale hat uns sehr gut gefallen und überhaupt die Atmosphäre rund um die Piazza Grande.

20.10. Dopo carico e scarico lasciamo l'area di Sasso Marconi dove abbiamo passato due notti tranquille. La tariffa è di 10€ al giorno compresa elettricità, raccomandiamo questo luogo, ideale anche per uno stopover perchè vicino all'autostrada. Fino a Modena sono da quì 64 KM. Anche qui gnente area camper ma solo un parcheggio misto adiacente al parco Ferrara noi troviamo il posto OK e poco dopo due altri camper si allineano a noi Nelpomeriggio ci avviamo verso il centro (ca. 1 Km.). Volendo menzionare alcune cose Modena è la città dell'Aceto balsamico, luogo di nascita di Luciano Pavarotti, Michael Schumacher è cittadino onorario. La Cattedrale ci è piaciuta molto e anche tutta l'atmosfera intorno alla Piazza Grande.

Parkplatz Modena


Slidershow


Immer wieder schöne Lebensmittelgeschäfte


Aceto Balsamico bis zu 1000€ das Fläschen

Slidershow

Wir kaufen auch ein Fläschen


Slidershow


Renate ist fündig geworden


21.10. Auf dem Weg nach Parma entscheiden wir uns einen kleinen Schlenker von ein paar Km. Richtung Norden zu machen. Und zwar nach Bruscello am Poufer. Hier wurden die Don Camillo und Peppone Filme gedreht, Die kleine Gemeinde hat ein Museum eigerichtet und es kommen eine Menge Leute zu Besuch. Es war eine nette Abwechselung

21.10. Durante il tragitto verso Parma decidiamo di fare una scappata a Bruscello. Qui furono messi in scena i famosi film di Don Camillo e Peppone con Gino Cervi e Fernandel, aaahh ricordi di infanzia! Il comune ha allestito um museino e credo che gli affari vadano molto bene

Don Camillo's Kirche


Das Museum


Slidershow

Selbst ein alter Panzer aus einem der Filme steht vor dem Museum

Persino un vecchio carroarmato da uno dei film si trova davanti al museo


Am nachmittag fahren wir dann nach Parma weiter und parken auf einem Parkplatz 3 Km. vom Zentrum entfernt. Nicht schön, aber für eine Nacht um die Stadt zu besichtigen, in Ordnung. Man kann mit der Buslinie 3 in ca. 10 minuten das Zentrum erreichen und so fahren wir gleich los und geniessen die schöne Samstagabend Atmosphäre.

Nel pomeriggio arriviamo a Parma e parcheggiamo il camper su un parcheggio a ca. 3 Km. dal centro, per una notte accetabile. Poco distante c'è la fermata del 3 che porta al centro in ca 10 minuti, ne approfittiamo subito per passare un po' la sera al centro

Slidershow

Den netten junge Mann hatten wir schon an der Bushaltestelle getroffen.  Er war sehr hilfsbereit. Später sehen wir ihn wieder, hier bei der Arbeit.

Il ragazzo sulla destra lo avevamo già incontrato alla fermata del bus dove si era mostrato molto gentile e disponibile, qui lo rivediamo e gli auguriamo buon lavoro

Slidershow

Slidershow

Slidershow


Giuseppe Verdi ist hier omnipresent, schliesslich ist hier in Le Roncole, unweit von Parma, geboren. Ein musikalisches Genie: Aida, Rigoletto, La Traviata, Il Trovatore, nur um einige seiner weltbekannten Opern zu erwähnen

Giuseppe Verdi è omnipresente! conprensibile visto che naque qui vicino a Le Roncole. Un genio musicale La Traviata, Il Trovatore, Aida, Rigoletto, per menzionare solo un paio delle sue 27 opere


20.11. Heute sind wir noch einmal in die Stadt gefahren um dann auch Mittag zu essen. Die Restaurants sind brechenvoll, es ist ja Sonntagmittag!, aber wir haben am abend davor vorgesorgt und einen Tisch reserviert, im Restaurant " Trattoria del Tribunale" und lassen uns schmecken.

20.11. Oggi dopo aver visitato di nuovo il centro andiamo a pranzo al ristorante "Trattoria del Tribunale" saggiamente avevamo prenotato la sera prima.

Taglierini al Culatello

Lasagne all' Emiliana

Punta di Vitello ripiena con patate al forno

Coniglio in umido


Am späten nachmittag verlassen wir den Parkplatz in Parma und fahren 12 Km. südlicher nach Sala Baganza, wo wir auf dem hiesigen Stellplatz neben dem Sportcentrum, übernachten. Ver- und Entsorgen, alles ist kostenfrei nur für Strom muss man ein paar € einwerfen. Morgen wollen wir ans Meer nach Cesenatico.

Nel pomeriggio lasciamo il parcheggio a Parma e ci dirigiamo 12 Km. più a sud a Sala Braganza dove c'è un area con servizi molto tranquilla accanto al centro sportivo dove trascorriamo una buona notte. Domani si va a Cesenatico per passare un paio di giorni al mare.

Stellplatz in Sala Braganza


23.10. Nach einer Woche Städtebesichtigung zieht es uns an die Küste, nach Cesenatico. Einer der vielen Orte an der Adria. Hier möchten wir in Sommer nicht sein, aber zu dieser Jahreszeit ist ganz nett und auf dem kostenlosen Stellplatz (44°11'53'' 12°23'26'') ist es auch ganz ok. Die nächsten Tage wollen wir es langsam angehen lassen.

Dopo una settimana di visite a belle città ci viene nostalgia di mare. Si va a Cesenatico! L'area camper è vicino al centro, è gratuita e di questi tempi non affollata, perfetta per un paio di giorni di relax.

Slidershow


24.10. Unsere Versorgungsbatterien schwächeln. Nach sechs Jahren ist es auch verständlich. So entscheiden wir, es müssen Neue her, um unbeschwert weiterhin, fernsehen, heizen, etc.etc., zu können. Ich frage ganz einfach einen der italienischen "Langzeit Steher" hier auf dem Platz und Bingo, er weiss sofort wo wir hinfahren sollen: "La casa della batteria" in Igea Marina ca 11 Km. weit entfernt.

Le nostre batterie di servizio non sono più troppo efficienti e dopo sei anni preferiamo cambiarle. Da uno dei Camperisti del posto mi viene consigliata "La casa della batteria" a Igea Marina a ca. 11 Km. da Cesenatico

Während drinnen gearbeitet wird sonnt sich die Renate draussen

Mentre nel camper si lavora Renate prende il sole fuori

Anschliessend gibt es ein Erinnerungsfoto mit Mauro, dem Besitzer und seinem Vater, beide waren sowas von nett, freundlich und hilfsbereit dass man, falls man in der Gegend ist und Probleme mit den Batterien hat, dieses Geschäft wärmsten empfehlen kann.

 La casa della batteria

Siamo soddisfatti del lavoro effettuato da Mauro con l'aiuto di suo papà cosi si scatta una foto ricordo. Raccomandiamo a tutti "La casa della batteria" gentilezza, professionalità e disponibilità


Wir nutzen das Wetter, das sich von seiner besten Seite zeigt und spazieren den Hafenkanal rauf und runter. Der Hafen wurde übrigens von Leonardo da Vinci entworfen.

Approfittiamo del  fantastico tempo e trascorriamo tre belle giornate passeggiando lungo il canale del porto e spiaggia, a proposito il porto è stato progettato da     Leonardo   da Vinci

Slidershow


27.10. Nach drei schönen Tagen in Cesenatico machen wir uns auf den Weg und fahren nach San Leo wo eine Festung auf der Spitze eines Felsens thront. Zwei Kirchen, romanischen Stils sind zu bestaunen - La Pieve aus dem IX  und die Kathedrale aus dem XI Jahrhundert.

27. 10. Lasciamo Cesenatico per San Leo, piccolo Borgo poco distante da san Marino. Con una fortezza posta su una roccia, due belle chiese stile romanico una del IX secolo l'altra dell'XII.

Die Festung von San Leo

Slidershow

Slidershow


Nach der Besichtigung von San Leo verbringen wir die Nacht hier auf dem Womo - Bus-Parkplatz mit schönem Blick auf die Festung.

Dopo la visita del Borgo passiamo la notte sul parcheggio con una bellissima vista sulla rocca


28.10. Wir möchten weiter nach Gubbio in Umbrien. Wollen aber nicht die ca. 100 Km. in einem durch fahren, die Strassen sind in einem schlechten Zustand und es ist bergig. Da bietet sich Urbania als Zwischenstop mit einem super Stellplatz an.

Wir verbringen die Nacht auf dem Stellplatz in Urbania, der etwa 2 Km. vom Zentrum entfernt, liegt 43°40'46'' 12°30'46'') Wenn man die Stadt besichtigen möchte, sollte man zum Stellplatz am Busbahnhof wechseln 43°39'56.0" 12°31'19.0"), der sehr zentrumsnah liegt. Zum Übernachten aber, sollte man zum anderen zurück fahren. Hier ist es ruhig und selbst der Strom ist kostenlos. Die Stadt  an sich gibt nicht viel her. Wir machen eine kurze Visite, ziehen uns dann zurück zum Stellplatz.

Die Rentner halten ein Schwätzchen. Hier in Urbania ist nicht allzuviel los


29.10. Wir erreichen Gubbio in ca. einer guten Stunde. Es sind nur 50 Km. Hier gibt es einen Stellplatz der 5 € am Tag kostet, Strom 1€ für 2 std. Das historische Zentrum ist in 10 bis 15 Minuten zu Fuss erreichbar, aber es gibt auch einen kostenlosen Busshuttle, der direkt vor dem Stellplatz hält. Am späten Nachmittag machen wir eine erste Erkundung dieser schönen, mittelalterlichen Stadt.

Slidershow


30.10. Heute morgen laufen wir wieder zum historischen Zentrum. Das Wetter ist einfach schön so dass das Entdecken schöner Ecken in der Altstadt um so mehr Spass macht

 Es ist bald 12 Uhr und man sammelt sich schon.....

auch die Renate....

denn hier werden die Glocken per Hand gespielt

Slidershow


Panorama von Gubbio, im Vordergrund das Römische Theater

Das Römische Theater

Der Stellplatz von Gubbio


31.10. Morgen möchten wir Perugia besuchen und fahren von Gubbio nach Torgiano um zu übernachten. Uns scheint Torgiano ein strategischer Punkt; nur 14 Km. von Perugia entfernt. So kann man morgens früh auf den Stellplatz von Perugia  fahren und 12 Std. für 10 €. stehen und am nachmittag Perugia wieder verlassen und dann irgendwo anders übernachten.

31.10. Domani vogliamo visitare Perugia così lasciamo Gubbio per Torgiano. Pensiamo che questa sia  in una posizione strategica solo 14 Km. fino a Perugia, parcheggiare e rientrare di pomeriggio a Torgiano o altrove per pernottare.

Torgiano ist von Weinbergen umgeben. Hier dreht sich alles um den Wein. Das bekannte Weingut Lungarotti hat hier seinen Sitz und hat der Gemeinde ein Wein Museum gestiftet, mit unzähligen Exponaten. Sehr sehenswert!!

Torgiano è circondato da Vigneti. Qui si trova la ben nota Cantina Lungarotti. Il museo del vino merita veramente una visita, è stato idealizzato e realizzato dalla famiglia Lungarotti fin dal 1974.

Slidershow von einigen der 2800 Exponaten

Slidershow di alcuni dei 2800 pezzi d'esposizione

Der kostenlose Stellplatz in Torgiano

Sosta Camper gratuita a Torgiano