15.01. Langsam bewegen wir uns weiter südwärts, unserem Ziel näher, der Fährhafen von Brindisi. Auf dem Weg dorthin machen wir noch Halt in Cisternino. Es hat eine schöne Altstadt und einen grossen Parkplatz. Gut zum übernachten.

15.01. Lentamente ci muoviamo sempre più a sud avvicinandoci così alla nostra meta: Il porto di Brindisi. Oggi però ci fermiamo a Cisternino con un centro storico carino ed un gran parcheggio dove si può pernottare

Slidershow Cisternino


Genug Platz für eine Übernachtung in Cisternino

Assai spazio per il pernottamento

40°44'40"  17°25'33"


16.01. Heute sind wir in Ostuni. Wir besichtigen die Altstadt und natürlich in dieser Jahreszeit sind wir wieder mehr oder weniger die einzigen Touristen. Hätten gerne zu Mittag gegessen und ein paar Apulische Spezialitäten gekostet, leider waren alle Restaurants entweder geschlossen oder nur am Abend geöffnet. Schade ein anderes mal....

16.01. Oggi visita di Ostuni con bellissimo centro storico. Siamo a Gennaio e praticamente quasi tutto chiuso, avremmo voluto pranzare per gustare delle specialità pugliesi ma i ristoranti erano chiusi a mezzogiorno, sará per la prossima volta.

Ostuni

Slidershow Ostuni


Womo Stellplatz Ostuni

Area sosta di Ostuni


17.01.  Bevor wir die letzen 30 Km. nach Brindisi fahren, kaufen wir schon mal im Reisebüro die Schiffspassage. Wir buchen für Donnerstag den 18., denn heute wollen wir noch Proviant kaufen und waschen ist auch angesagt. Dank internet finden wir einen Waschsalon. Die Fahrt dahin in den engen Strassen von Brindisi ist nicht einfach, aber dank Navi, meistern wir das auch. Wir haben Glück und können unser 7,30 m. Wohnmobil direkt vor dem Waschsalon parken.

Brindisi ist der grösste Fährhafen Süditaliens. Schon zur Zeit des Römischen Reiches war es das Tor zum Orient. Die Via Appia fürhrte von Rom bis an den Hafenkai, wo man noch heute Überreste sehen kann. Danach kamen die christlichen Kreuzfahrt Pilger und Kreuzfahrer. Sie fuhren von hier gen Heiliges Land. Im 19 Jh. mit der Eröffnung des Suezkanals und die Fertigstellung der South Italian Railway Adriatic Line, bekam die Stadt nochmals einen Aufschwung. Von London fuhr man 43 Std. mit der Eisenbahn bis Brindisi und dann durch den Suezkanal nach Indien. Diesen Weg nahm auch Mahatma Gandhi als er nach London kam, um mit der Britischen Regierung zu verhandeln. Heute sind es immer mehr die Griechenland Touristen und die Trucker, die dem Hafen noch gute Geschäfte bescheren.

17.01. Prima di avviarci verso Brindisi ci procuriamo i biglietti per il traghetto, rinfreschiamo le provviste al centro commerciale e infine visitiamo una lavanderia selfservice, con fortuna riusciamo a parcheggiare proprio in fronte nonostante i nostri 7.30.

 

Brindisi è un importante porto traghetti dell'italia meridionale, Già ai tempi dell'impero romano era considerata il portone verso l'oriente. La via Appia conduceva da Roma fino alla banchina dove sono visibili alcuni resti. Durante il medio evo  fù inportante per le crociate qui si imbarcavno crociati e pellegrini. Nel 19esimo secolo ebbe con l'apertura del Canale di Suez una rinascita e grazie alla nuova Ferrovia Adriatica si poteva partire con il treno da Londra fino Brindisi e poi con la neve attraverso il Canale di suez raggiungere l'India. Anche Mahatma Gandhi fece questa rotta recandosi a Londra per contrattare l'indipendenza con il governo britannico. Oggi i traghetti per la Grecia contribuiscono ancora a buoni affari.

18.01. Wir übernachten  im Hafengelände, starker Sturm während der Nacht macht uns Sorgen aber zum Glück  hat sich am Morgen der Sturm gelegt und die Sonne scheint.

18.01. Passiamo la notte al porto, pioggia e forte vento ci mettono in  preoccupazione. Fortunatamente l'indomani il sole splende eil vento si è calmato 

Um 12 Uhr reihen wir uns mit haupsächlich bulgarischen Lkws ein

Verso le 12 ci mettiamo in coda tra Tir la maggior parte Della Bulgaria

Die Einschiffung geht zügig voran, wir werden auf das offene Deck gelotst, zusammen mit Pkws und anderen Klein- Transportern. Unserer Hund bekommt auf dem Schiff die totale Panik und so beschliessen wir ihn wieder ins Wohnmobil zu bringen. Dort fühlt er sich sicher und reläxt, muss aber 8 Stunden allein bleiben, denn während der Fahrt ist der Zugang zum Autodeck versperrt. Er hat alles gut überstanden und am Zielhafen ist die Wiedersehensfreude gross.

L'imbarco si svolge velocemente, noi veniamo guidati sul ponte aperto insieme ad alcuni furgoni e automobili. Purtroppo il nostro cane va in panico cosi decidiamo di lasciarlo in camper dove si sente sicuro.

Das Schiff verlässt der Hafen......

.... vorbei am Stauferkastell


Abends um 22 Uhr verlassen wir die Fähre in Igoumenitsa und parken unmittelbar ausserhalb des Hafengeländes, wo wir  die Nacht verbringen.

Alle 22:00 sbarchiamo a Igoumenitsa. Al di fuori del porto ci sono diversi parcheggi dove si può tranquillamente passare la notte.

19.01. So endlich in Griechenland. Für heute und die nächsten paar Tagen ist mässiges Wetter angesagt. Wir machen uns auf die Küstenstrasse, langsam Richtung Süden auf und halten schon 12 Km. weiter in ein kleinem Ort, namens Plataria, wo wir einen Strandspaziergang machen und einen Kaffe trinken. Dank der freundlichen Cafébesitzerin können  wir auch unsere Wasservorräte füllen.

19.01. Finalmente in Grecia! per oggi e nei prossimi  giorni la meteo non promette bene. Il primo paese lungo la via è Plataria ci fermiamo per prendere un caffè, si tratta di un posto tranquillo dove la sosta sul lungomare è tollerata. 

Strand von Plataria

von hier aus kann man Korfu in der Ferne sehen

All'orizzonte si vede Corfù


Am nachmittag erreichen wir das Kleine Ort Syvota wo wir auch für die Nacht bleiben wollen

 

Nel pomeriggio arriviamo a Syvota dove ci fermiamo per pernottare

Abendrot schönes Wetter droht! hoffentlich!!

Rosso di sera bel tempo si spera

Schöner Übernachtunggsplatz zwischen Olivenbäume in Syvota

Pernottiamo su un parcheggio tra gli olivi, d'inverno gratuito

39°24'29" 20°14'33"


20.01. Bei regnerischem Wetter geht unsere Fahrt weiter. Wir halten in Parga und machen ein kurzen rundgang durch den Ort. Wir möchten hier nicht übernachten und fahren Weiter nach Ammoudia wo man direkz am Strand stehen können.

20.01. Proseguiamo verso sud, piove! Ci fermiamo a Parga per una veloce visita e continuiamo fino ad Ammoudia.

Parga


Ammoudia wir bleiben zwei Nächte

Ammoudia, qui restiamo due giorni


Abend am Strand von Ammoudia (Slidershow)


Die Mündung von dem Fluss Acheron

La foce dell'Acheron


21. 01. Neben unserem Strandplatz mündet der Fluss Acheron, dies ist der mystische Fluß der Antike. Die Quelle des Flusses galt als Eintritt in die Unterwelt. Wir fahren natürlich Richtung Quelle. Auf dem Weg dorthin kommen wir an einem weiteren mystischen Ort vorbei das Orakel von Nekromanteon von Ephira, welches schon Homer in seinen Geschichten beschrieben hat. Für viele sind das nur alte Steine, aber uns beeindruckt das sehr, vor allen Dingen die Atmosphäre die solche Orte ausstrahlen.

21.01. Solamente alcuni metri dal nostro punto sosta sfocia il fiume Acheronte il mistico fiume dell'antichità. La sorgente era considerata come l'entrata nel mondo sotteraneo dell'oltretomba. Partiamo da Ammoudia per la visita delle sorgenti  e a metà strada visitiamo un altro luogo inportante della mitologia greca il Necromateio unico oracolo della morte conosciuto in Grecia. Noi siamo impressionati dall'atmosfera che emanano questi luoghi specialmente in un giorno grigio come oggi.

Im 18ten Jahrhundert wurde auf den Ruinen des Orakels eine Wehrkirche gebaut


Slidershow Orakel


Wir erreichen die Schlucht des Flusses Acheron, bis zur Quelle kommen wir leider nicht weil der Fluss Hochwasser hat. Im Sommer kann man durchs Wasser Richtung Quelle waten.

Arriviamo alle gole dell'Acheronte ma purtroppo gli ultimi giorni di pioggia hanno alzato il livello che ci impedisce di avanzare un po'. D'estate è possibile guadare per un bel pezzo lungo la gola.

Slidershow Acheron


22.01.  Nach einer regnerischen Nacht, scheint heute morgen endlich die Sonne. Wir wollen heute die alte Stadt Kassope besuchen, die im 3. Jahrhundert v.Ch. gegründet wurde, in einer herrlichen Lage.  Hier lebten die Bewohner glücklich und zufrieden, bis die "bösen" Römer kamen. In der Nähe wurde nämlich die Seeschlacht zwischen Oktavian und Marc Anton und Kleopatra ausgefochten. Oktavian ging als Sieger hervor und gründete daraufhin die Stadt Nikopolis um seinen Sieg zu feiern. Um die neue Stadt zu bevölkern wurden etliche Nachbardörfer umgesiedelt. Schließlich hatte die Stadt über 300000 Bewohner.

Dopo una notte piovosa oggi splende il sole. In programma abbiamo la visita della vecchia città di Cassope Fondata ca. nel terzo secolo a.C. in una posizione mozzafiato. La città prese una brutta svolta dopo della vittoria navale di Azio dove Ottaviano prevalse su Marcantonio e Cleopatra. In omaggio a questa vittoria Ottaviano fondò la città di Nicopoli e per popolarla spostò gli abitanti dei paesi e città nei dintorni tra la quale Cassope

Hier oben, von Kassope, hat man einen herrlichen Ausblick

Vista mozzafiato

Unser Hund interessiert sich auch für alte Steine

A nche il nostro cane si interessa di ruderi

Das Theater

Wir haben Glück, geniessen die Ruhe und die tolle Atmosphäre Wir sind die einzigsten Besucher.

Siamo fortunati essendo gli unici visitatori ci godiamo la pace, l'atmosfera, il sole, proprio una bella esperienza

 

Nur ein paar Archäologen gehen ihrer Arbeit nach. Sie erklären uns dass sie nach dem Weg zu den oberen Rängen des Theaters suchen.

Solo alcuni archeologi stanno facendo il loro lavoro. Ci spiegano che stanno cercando le vie che portavano ai posti superiori del teatro


Anschließend fahren wir nach Preveza, wo wir am Hafen parken, um die Nacht zu verbringen. Mehrere Cafes und Restaurants ziehen sich an der Hafenpromenade entlang, wo wir schließlich zum Abendessen einkehren. Wir lassen uns einen gegrillten Fisch schmecken.

 

Dopo la visita del sito archeologico proseguiamo a Preveza dove parcheggiamo al Porto anche per il pernottamento. Ci sono dozzine di bar e ristoranti lungo la passeggiata dove poi ci gustiamo del pesce.


24.01. Wir machen noch einen Abstecher zu den Ruinen von Nikopolis. Oktavian`s Siegesstadt. Es muss eine grosse Stadt gewesen sein, denn die Ruinen erstrecken die sich über ein grosses Areal. Leider ist alles sehr vernachlässigt

worden.

 

Facciamo un visita a Nicopoli la citta trionfale di Ottaviano. I ruderi si estendono su una vasta area.

Slidershow Ruinen von Nikopolis


Anschliessend fahren wir zur Insel Lefkada, die aber mit einer Brücke mit dem Festland verbunden ist. Serpentinen um Serpentinen fahren wir die Westküste entlang. Manche Dorfpassagen waren sehr eng und mit unseren 7.30 Länge konnten wir auch nicht einige der bekannten Stränden erreichen. Wir finden aber ein schönes Plätzchen am Hafen von Vasilikis.

 

Arriviamo a Leucade che è collegata alla terra ferma attraverso un ponte. Giriamo l'isola contrari al senso orario. Tornante dopo tornante lungo la costa occidentale. Paesini con passaggi molto stretti e strade dissestate ci inducono infine a rinunciare di scendere alle baie e spiagge. Infine arriviamo a Vasiliki dove restiamo per la notte.

Vasilikis

Hier am Hafen kann ich unser Mittagessen kaufen. Frischer geht nicht

Al mattino siamo fortunati! aquistiamo una triglia da un pescatore appena rientrato

Hier wird der Fisch sauber gemacht

und hier im Hafen von Syvota gegessen

26.01. Wir fahren an der Ostküste von Lefkada hoch und kommen an Nidri vorbei. An der Hafenpromenade steht das Denkmal von Onassis und gegenüber liegt die Insel Skorpios, die im Privatbesitz von Onassis war, hier lebte auch Jackie Kennedy. Jetzt gehört die Insel einem russischen Oligarken.

26.01. Proseguiamo sulla costa orientale fermandoci a Nidri. Sul lungomare c'è la statua in onore a Aristotele Onassis. In fronte si vede l'isola di Skorpios che fù di sua proprietà e dove anche Jackie Kennedy trascorse parte della sua vita. Oggi appartiene ad un oligarca russo.

Nidri

Aristoteles Onassis Denkmal

Die Insel Skorpios


Anschliessend verlassen wir Lefkada und erreichen Paleros, wo wir wieder ein  Plätzchen am Hafen finden.

 Lasciamo Leucade e arriviamo a Paleros dove anche qui sostiamo al porticciolo.

Im Hafen von Paleros

Hier darf ich mir was aussuchen

Qui scegliamo un Tonnetto striato, sarà sufficiente per tre pasti!

Ein Bonito, genug für drei Mahlzeiten!


26.01. Weiter geht es bis Astakos, wo wir für die Nacht bleiben. Von hier aus fahren Fähren zu den Inseln Ithaka und Kefalonia

 

Continuiamo fino ad Astakos, da qui partono i traghetti per Ithaka e Cefalonia.

Unterwegs immer wieder wunderschöne Aussichten

Durante il traggitto scorci bellissimi inducono a fermarsi e fotografare


Übernachtungsplatz an der Uferpromenade von Astakos am frühen morgen

Ad Astakos sostiamo sul lungomare


27.01. Weiter fahren wir nach Mesolongi und hier treffen wir zum ersten mal auf andere Camper. Sehr wichtig, denn man bekommt immer gute Tipps. Wir fahren 4 Km aus der Stadt, über den Damm der Lagune, an einen Strandplatz.

27.01. Proseguiamo per Mesolongi e qui per la prima volta incontriamo degli altri camperisti con i quali scambiamo i primi consigli. Attraversiamo la Laguna e arriviamo in spiaggia luogo chiamato Tourliga



Wasserversorgung ist hier in Griechenland kein Problem. An jedem Hafen findet man Wasseranschlüsse, auch an Tankstellen bekommt man anstandslos Wasser. Unterwegs sieht man auch Brunnen und auch an den meisten Stränden findet man einen Wasserhahn.

 

L' acqua in Grecia è sempre facile a trovare: nei porticcioli, fontane lungo la strada, benzinai, cimiteri, in spiaggia, etc.


28.01. Heute Vormittag verbringen wir mit Womo putzen, einkaufen und einen Berg Wäsche waschen im Waschsalon   (38°22'20.2"N 21°25'56.4"E)

Die Besitzerin übernimmt aber die Arbeit, wir brauchen es nur noch wieder abzuholen.

28.01. Oggi è giorno di pulizia del Camper rifornimento di alimentari e bucato, una coppia di camperisti svedesi ci indica una lavanderia in città. La padrona si occupa di tutto e non ci resta che andare a ritirare la biancheria il giorno dopo.

coordinate lavanderia  (38°22'20.2"N 21°25'56.4"E)

Am Nachmittag fahren wir zum Fusse dieses Berges. Auf Empfehlung französischer Womofahrer.

 

Nel pomeriggio ci spostiamo ai piedi di questa montagna

Wie wir gehört haben ist diese Wand bei Kletterern sehr beliebt

In der Ferne kann man schon die Brücke sehen


Wie überall in Griechenland so auch an diesem Strand wird man von Streunern angebettelt....

 

Dapertutto in Grecia spunta sempre qualche randagio in cerca di coccole o bocconcini....

..... und kann man solchen Blicken wiederstehen?

 

..... e si può resistere a questi sguardi?


29.01. Wir überqueren den Golf von Korinth über die Rio-Andirrio Brücke und fahren nach Killini wo wir dann eine  schöne Stellmöglichkeit hinter den Dünen am Golden Beach finden.

29.01. Attraversiamo il golfo di Corinto sul ponte Rion Antirion e ci dirigiamo a Killini dove ci installiano dietro le dune del Golden beach

Golden Beach! Klar im Januar menschenleer, für uns wunderbar um lange Spaziergänge zu machen.

 

Golden beach deserta.. chiaro siamo a Gennaio, a noi sta bene al posto del bagno belle passeggiate.

30.01. Wir bleiben zwei Nächte hier. In der Nähe können wir an einer Frischwasserquelle unsere Flaschen füllen. Nicht weit entfernt ist eine Schwefel-Thermal-Quelle, wo man auch baden kann. Auch wenn alles primitiv und ungepflegt ist. Nur die alten Römer haben es auch gewusst zu nutzen, es sind nur noch ein paar Ruinen von der einstigen Thermenanlage zu sehen.

30.01. Qui sostiamo due giorni . Nelle vicinanze c'è una piccola sorgente di acqua fresca e una sorgente di acqua termale già in uso dai Romani la struttura non è curata però è ancora possibile  bagnarsi.